Werbung, Verführung, Verfehlung

20. April 2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Uups, es hat es wieder getan: das DuMont Carré schaltete ein neues Plakatmotiv, und nachdem das erste „Zum Platzen“ schon allerunterstes Niveau war, fand offenkundig jemand eine Schaufel und begann zu graben.

verfuehrung

Mit Lolita-Geste hält ein rot übersteuertes Mädchen eine offensichtlich leere Einkaufstüte, aus der wieder nur spärliche drei Label baumeln; prominentestes davon ist „Standa“, das ist italienisch und heißt „Rewe“.
Mann oh Mann, so bin ich noch nie verführt worden! Ein trauriges Mädchen im lila Sackkleid, die Push-Up-BH-Träger mit Haarsträhnen verbergend, eine leere Tüte, drei nichtssagende Label … hier werden keine leeren Versprechungen gemacht, hier wird die Leere versprochen. Leere, wie sie im DuMont Carré herrscht. Welche Rolle spielt Wahrheit in der Werbung? Das mag von Fall zu Fall verschieden sein, aber in jedem Fall eine große.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Werbung, Verführung, Verfehlung auf Der alte Montagsfisch.

Meta

%d Bloggern gefällt das: