Sinnproduktion

24. September 2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Was Sinn macht oder nicht, steht dahin, denn was Sinn ist, ist noch nie so richtig definiert worden, zumindest nicht a. einfach, b. relevant, c. preisbewusst und d. marktorientiert. Sinnfülle ist theoretisch ein Gefäss mit unendlichem Fassungsvermögen, die Nutzung der Sinnfülle vielfältig und ausgabefreudig. Wie schwer aber die Zumutung für den Sinnverständigen, jetzt auch noch durch Billigsinn im Markt bedrängt zu werden.

Mehr … Sinn.

Sol Melia macht einfach Sinn. Wird dadurch der Sinn einfach? Herstellungsort dieses preisgünstigen Sinnangebots ist Cuba, das ansonsten überwiegend Zuckerrohr, hochwertige Zigarren und Spirituosen exportiert. Man kann davon ausgehen, dass der Sinn in Billiglohnländern noch von Hand produziert wird, denn Arbeitskraft ist billig und die Ansprüche an die Sinnqualität sind nicht hoch.

Sind sie aber auch generell nicht. Die meisten kommen mit Blödsinn schlimmster Sorte gut über die Runden. Wenn er sich z. B. in Claims niederschlägt.

Advertisements

Tagged:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Sinnproduktion auf Der alte Montagsfisch.

Meta

%d Bloggern gefällt das: